Darstellungen in den Medien (Fake News)

Im MDR der Spielfilm: Nikolaikirche (29. Mai 2007)

Die inhaltlichen Aussagen werden konterkariert zur Darstellung von Wehrpflichtigen der VP-Bereitschaften und der Angehörigen der Schutzpolizei. Die Fotos wurden während der Dreharbeiten zum Film aufgenommen und auf der Webseite des MDR-Fernsehens im Jahr 2007 gezeigt.

Wehrpflichtige

Die Außen stehenden Unterführer sind Berufspolizisten (auf 10 Jahre verpflichtet) und tragen kein braunes Offizierskoppel. Im Bild trägt der Linke keinen Doppelwinkel wie der Rechte. Der Unterwachtmeister in der Mitte trägt eine Pistole am Koppel, aber laut Stellenplan führte nur ein Panzerbüchsenschütze diese mit sich. Nur Offiziere trugen eine Pistole unter der Uniformjacke untergeschnallt. Die Handhaltung entspricht den Gepflogenheiten der Bundeswehr. Vorschriftsmäßig sind die Hände leicht zur Faust zu ballen.

Die Unterführer tragen keine Winkel auf dem linken Arm. Der links gezeigte Unterführer (Soldat auf Zeit, 3 Jahre Verpflichtung) trägt eine Pistole, die er laut Stellenplan aber nicht besaß, und eine Ordensspange. Eine Medaille für die Dienstzeit (die erste nach 5 Jahren) war nicht möglich und zwei Auszeichnungen in den maximal drei Dienstjahren unwahrscheinlich. Der rechte Meister der VP trägt als Berufunterführer kein braunes Offizierskoppel.

Behördenangestellter - Abschnittsbevollmächtigter (ABV, Schutzpolizei)

MDR-Fernsehredakteur Jörg Hauptmann in der Uniform eines ABV
Er trägt keine silberne Mützenkordel,
keine polierte Offizierskokarde,
keine Offizierskragenspiegel und keine Ordensspange.
Außerdem fehlt der oberste Knopf bzw. die Jacke wurde nicht richtig geschlossen.

 

ZDF-Sendung Abenteuer Wissen:
Gefährliche Signale - Feind hört mit!

Moderiert von Wolf von Lojewski (9. November 2005)

Eingang zum Schutzbauwerk (nicht benutzt) Tunnel zum Schutzbauwerk
Übersichtsskizze zum Objekt 7001

Diese Dokumentation behandelt in der ersten Hälfte die Entwicklung der militärischen Nachrichtentechnik von der Kaiserzeit bis zum Ende des Kalten Kriegs. Im nachfolgenden Teil wird das Objekt 7001, die Ausweichführungsstelle des MdI im Kriegsfall gezeigt. Diese wurde gesichert und betrieben durch die „Dienststelle der DVP Blumberg“.

In der Darstellung wurde die falsche Behauptung aufgestellt: es sei eine Nachrichtenzentrale gewesen. Aus einer stationären geschützten Führungsstelle wird aber niemals ein Funksendebetrieb durchgeführt! Die zugehörige verbunkerte Nachrichtenzentrale (Objekt 7011), 10 km in nördlicher Richtung entfernt, wurde nicht einmal erwähnt. Ebenso nicht die Kaserne für die gekaderte VP-Bereitschaft, genannt Sicherungseinheit, südlich in 10 km Entfernung gelegen.

MDR-Dokumentation:
Erich Mielkes Traum - die Bobbahn Altenberg

gesendet am 17. Januar 2017, 22.05 Uhr

 

Die Dokumentation schildert den Bau der Bobbahn unter strengen Geheimhaltungsmaßnahmen, reduziert es aber auf die Staatssicherheit. Gerd Gerlach läßt einen ehemaligen Angehörigen der „Kasernierten Einheiten des MdI“, ersichtlich am Kennzeichen (Rhombus) auf seinem Fotoalbum, als zivilen Bauarbeiter die damaligen Ereignisse schildern.